Logo APESA AG

Swimmingpool und Planschbecken Infos

Meinung zum 6-eckigen Planschbecken

apesa.ch Infos Swimmingpool und Planschbecken
6-eckiges Planschbecken

Kommentar von einem Kunden zum 6-eckigen Planschbecken: Heute habe ich mit meinen Kindern das Planschbecken zusammengebaut und ausprobiert. Ich bin von Ihrem Produkt begeistert! Es war ein sehr vergnüglicher Nachmittag. Tolles Preis-Leistungsverhältnis - Bravo!

Pools mit aufblasbarem Rand

Pool mit aufblasbarem Rand
Pool mit aufblasbarem Rand

Die runden Einsteigerpools sind tiefpreisige Pools. Diese runden Pools haben am Poolrand einen aufblasbaren Rand. Die Gartenpools werden bevorzugt zur Erholung, zum Spielen und Planschen genutzt. Die Lebenserwartung bei den Einsteigerpools ist gegenüber einem Emotion Pool wesentlich kürzer.

Die Tiefpreispools halten Krallen von Katzen nicht stand. Auch Steine oder Wurzelwerk unter dem Pool schaden der Haltbarkeit. Bei diesen einfachen Pools müssen Sie einfach damit rechnen, dass man ab und zu mal ein Loch reparieren muss.

Emotion Pool, die Folie

Swimming-Pool Folie
Swimming-Pool Folie
Swimming-Pool gewebeverstärkt
Swimming-Pool gewebeverstärkt
Swimming-Pool Stecksystem
Swimming-Pool Stecksystem

Erleben Sie den grossen Badespass während des ganzen Sommers. Wenn Sie einen robusten und langlebigen Pool in sehr guter Qualität suchen, ist der Emotion Pool eine sehr gute Wahl. Vor allem ist dieses Schwimmbad perfekt. Die Becken aus der Serie Emotion sind schnell und einfach aufgestellt! Die Emotion-Badebecken stehen alle selbstständig. Somit fällt der Pool auch ohne Wasser nicht in sich zusammen.

Das Rechteckbecken Emotion ist aus gewebeverstärkter doppelseitig beschichteter PVC Folie hergestellt. Das ist das beste Material für die Herstellung von Poolfolien. Das Rohrgestell ist sehr stabil. Hergestellt aus verzinktem Stahlrohr.

Dank der mitgelieferten 230 Volt Sandfilteranlage haben Sie eine perfekte Wasserumwälzung und eine sehr gute mechanische Reinigung des Wassers. Zum Sandfilter benötigen Sie wie für alle andere Pools auch die entsprechende Chemie.

Infos für sauberes Poolwasser

Das Wasser muss in Kinderbadebecken täglich ersetzt werden. In den grössen Badepools muss das Badewasser regelmässig überprüft werden. Im Badewasser können sich sonst Krankheitserreger bilden. Diese Prüfung erfolgt durch entsprechende Prüfgeräte oder Teststreifen.

Mechanische Wasserfilterung

Wasser kann mechanisch und chemisch gereinigt werden. Zur mechanischen Wasserreinigung zählen, Kartuschenfilter, Sandfilter, Laubkäscher, Bürsten, Poolsauger usw.

  • Planschbecken für kleine Kinder haben gar keine mechanischen Reinigungseinrichtung. Hier hilft einfach das regelmässige Wasserwechseln.
  • Die Einsteigepools also die preiswerten Pools besitzen zur Wasserreinigung eine Filterkartusche. Hier muss der Filter regelmässig entnommen und mit Wasser gespült werden. Der Filter sollte 2 x im Jahr ausgetauscht werden.
  • Die grösseren Pools haben eine Sandfilteranlage zur Reinigung des Wassers. Sandfilteranlagen sind wesentlich hochwertiger als Kartuschenfilteranlagen.

Mit Filterkartuschen oder Sandfilteranlage werden die im Wasser befindlichen Schwebeteile und groben Verunreinigungen ausgefiltert. Das Beckenwasser fliesst über den Skimmer durch. Dadurch werden schwimmende Teile wie Haare, Körperzellen, Blätter, Blütenstaub abgesaugt. Von dort fliesst es durch Leitungen zum Filter. Im Filter läuft es durch die Filterschichten und gelangt gereinigt und eventuell mit Chlor aufbereitet wieder zurück ins Becken.

Um Blätter und sonstige grosse Verunreinigungen im Wasser zu entfernen, wird der Laubkäscher verwendet. Damit fischt man die Teile aus dem Wasser.

Chemische Wasserreinigung

  • Chlor

    • Ohne chemische Zusätze würden sich einzellige Algen entwickeln, die durch das in ihnen enthaltene Chlorophyll zu einer Grünfärbung des Wassers führen. Diese Mikroorganismen sind so klein, dass sie von mechanischen Filteranlagen nicht zurück gehalten werden können.
    • Um diese Organismen und auch für den Menschen schädliche Bakterien im Wasser abzutöten, werden dem Wasser in geringen Mengen chemische Verbindungen zugesetzt, die das Element Chlor enthalten.
    • Die Dosierung muss genau auf die sich im Pool befindliche Wassermenge abgestellt sein. Der Umgang mit Chemikalien ist gefährlich. Die Poolchemie gehört nie in die Hände von Kindern. Die Chemie muss ausser Reichweite der Kinder aufbewahrt werden.

  • pH-Wert

    • Der pH-Wert sollte in öffentlichen Bädern, gemäss DIN 19643 Teil 1, zwischen 6,5 – 7,6 liegen. Zu niedrige pH-Werte können dazu führen, dass das Wasser korrosiv wird. Das heisst Leitern würden verrosten und die Poolkonstruktion wird angegriffen.
    • Wenn der pH-Wert zu hoch ist, neigt das Wasser zunehmend zu Kalkablagerungen und die Desinfektionskraft von Chlor lässt nach. Ausserdem können Augen- und Hautreizungen auftreten, wenn der pH-Wert nicht stimmt.

  • Alkalität

    • Beim Erwärmen des Wassers wird Kohlenstoffdioxid abgegeben, wobei der pH-Wert des Wassers steigt. Durch Wasseraufbereitung, Aktivsauerstoff-Verbindungen, Calciumhypochlorit, Chlorbleichlauge oder Chlorwasser kann der pH-Wert verändert werden.
    • Bei weichem Wasser treten häufiger und stärker pH-Wert-Änderungen auf als bei härterem Wasser. Deswegen spricht man von einer Pufferung des Wassers gegen pH-Wert-Schwankungen, die in Alkalität gemessen wird. Der Ideal-Wert für die Alkalität liegt bei 100 – 150 mg/l CaCO3 = amerikanische Einheit. In Europa SI-Einheit nennt man sie m-Wert, also 2-3 mmol/l.