Logo APESA AG

Horror-Sicherheitsabstand unterschritten

Sicherheitsabstand zur Schaukel ist zu gering

Sicherheitsabstand zur Schaukel ist zu gering

Der Abstand von der Wand und dem Gebüsch zum Schaukelbereich ist zu gering. Die Länge des Fallschutzes bei Verwendung von Fallschutzplatten müsste ca. 750 cm betragen. Wird loser Fallschutz unter Schaukeln verwendet wie: Rundkies, Sand oder Holzchips so verlängert sich wegen des Wegspieleffektes des Fallschutzes der Fallschutz um 100 cm. Hier besteht die Gefahr, dass die Kinder direkt in die Wand oder das Gebüsch schaukeln. Das Gerät gehört demontiert.

Sicherheitsabstand Stange zum Dach zu gering

Sicherheitsabstand Stange zum Dach zu gering

Es brauch neben der Norm noch gesunden Menschenverstand. Da gibt sich ein Hersteller mühe normgerechte Spielgeräte zu bauen und der Kunde lässt und Sachkenntnisse ein Feuerwehrstange montieren. Oben ist diese extrem nah am Dach. Ein Kind kann sich hier ganz einfach einklemmen und bleibt hängen. Darum ist es Wichtig dass man die Sicherheitsabstände auch einhält.

Abstand zwischen Sprosse und Spielboden ist zu gering

Abstand zwischen Sprosse und Spielboden ist mit 17cm zu klein

Bei diesem Gammelspielgerät war die Sprosse verfault. Irgend jemand hatte dann eine Holzlatte angebracht. Dabei kreierte die Person eine neue Gefahrenstelle. Der Abstand zwischen Holzlatten und Podestboden ist zu 17 cm klein. Er müsste 24 cm sein. Weil oft das Fachwissen fehlt, darf man selber die Konstruktion der Spielgeräte nicht ändern. Das Kind kann hier den Kopf drehen und in das Loch stecken. Rutscht es nun ab bleibt der Kopf hängen. Das Holz drückt auf den Kehlkopf und das Kind erstickt.