Logo APESA AG

Bluetooth Marketing

Bluetooth Marketing was ist das?

Bluetooth-Marketing, auch Proximity-Marketing genannt, ist die Bereitstellung von Informationen für Handys mit handyangepassten Inhalten. Es geht um Mobile-Content, Mobile-Werbung Mobile-Advertising. Bisher wurde das an besonders gekennzeichneten Stellen, wie öffentlichen Plätzen via Bluetooth angeboten. Immer mehr wird das jedoch auch in Einkaufszentren gemacht. Bei Wallmart USA ist das normal, dass Sie via Smartphone Infos erhalten. Diese Bluetooth-Sender können in Postervitrinen an Bushaltestellen, in Einkaufszentren, Firmen, Schulungsräumen, Kongresszentern, Messen, Fussballstadien irgendwo eingebaut sein.

Sendebereich von Bluetooth

Die Bluetooth-Sender suchen im Bereich bis 100 Meter zum Sender nach Empfangs-Geräten, die über eine an- und sichtbar geschaltete Bluetooth-Schnittstelle verfügen. Diesen bietet der Sender automatisch Inhalte an. Das nennt man eine Notifikation. Der Passant muss vor dem Herunterladen allerdings immer den Empfang bestätigen. Dazu muss er aktiv auf die Notifikation klicken. Bluetooth Marketing ist kein Spam. Denn der Empfänger muss das Signal aktiv bestätigen. Ist der Empfänger weiter als 100 Meter entfernt, geht die Notifikation auf dem Smartphone automatisch weg.

Damit das überhaupt funktioniert muss Bluetooth auf dem Smartphone eingeschaltet sein. Zudem muss noch Nearby aktiviert sein. Wie man das macht erfahren Sie hier von Google direkt. 

Wer kann stationäre Bluetooth Meldungen empfangen?

Es können nur mobile Endgeräte Handys, PDAs, Laptops, Smart-Watches etc. Inhalte per Bluetooth empfangen, die über das Bluetooth Object Push Profile OPP bzw. OBEX verfügen. Um die Passanten zum An- und Sichtbarschalten ihrer Bluetooth-Schnittstelle zu bewegen, sind auffällige Werbeträger oder Promotoren sowie eine auf wenige Meter beschränkte Sendereichweite notwendig. Denn die potentiellen Empfänger sollen an diesen Hot-Spots mit interessanten News informiert werden.

Federführend bei der Umsetzung von Richtlinien für die angemessene Durchführung von Bluetooth-Marketing-Kampagnen ist die internationale Mobile Marketing Association MMA. Wer sich richtig zu diesem Theam einsehen will, findet auf "https://de.wikipedia.org/wiki/Bluetooth" viele Infos.

Royaltie Gem der Unterschied zu stationären Sendern

Im Unterschied zu diesen trägen stationären Bluetooth-Sendern ist der Royaltie Gem mobil. Es ist ein kleiner Sender. Dieser wird im Hosensack, Tasche oder Jacket getragen. Er ist batteriebetrieben und funktioniert ca. 2 Jahre ohne Batteriewechsel. Er sendet also immer von dort das Signal im Umkreis von 100 Metern aus, wo sich der Träger des Gem gerade befindet. Darum nennt man diese Leute auch Gemwalker. Neben dem Verbreiten des Signals wird der Gemwalker durch das tägliche Gehen auch fitter. Er ist draussen und bewegt sich. Gemwalking ist gesundheitsfördernd.

Ziel der Notifikation?

Der Signalempfänger bekommt eine Notifikation. Das ist eine Meldung von maximal 40 Zeichen. Diese muss bestätigt werden. Danach klickt man einen Link an. Meistens landet man

  • auf einer Landingpage
  • Teil einer Webseite
  • Youtube Kanal
  • Video Kanal
  • Facebook Fanpage
  • Facebook Gruppe
  • oder sonstige Kanälen

Auf der Zielseite sollten nur Infos und Produkte angeboten werden, die Sinn machen. Diese sollen dem Leser möglichst viel Nutzen bringen. So zum Beispiel:

  • Checkliste zum Thema 7 Punkte für einen schmerzfreien Rücken
  • 7 Hinweise einfacher abzunehmen
  • Coupon für Gratisbezug, wenn man in ein Geschäft kommt
  • Rabatt-Aktionen
  • speziell vergünstige Produkte
  • 6 Monate Gratismitgliedschaft im Verein
  • Werde Sponsor und wir schenken Dir ....
  • Kommen Sie in mein Blumengeschäft, zeigen Sie mir diese Meldung und ich schenke Ihnen eine Blume
  • Kommen Sie in meine Metzgerei. Zeigen Sie mir diese Botschaft auf dem Handy. Und Sie können ein Stück Wurst ausprobieren, die sehr gut schmeckt

TechniK Know How: Standards

Geräte nach den Standards der Bluetooth SIG senden als Short Range Devices SRD in einem lizenzfreien ISM-Band. ISM = Industrial Scientific and Medical Band. Sendebereich ist zwischen 2,402 GHz und 2,480 GHz. Das Senden in diesem Bereich ist weltweit zulassungsfrei und ist gestattet. 

Technik Know How: Störungen

Störungen können auftreten bei durch WLANs, Schnurlostelefone, DECT-Telefone, Mikrowellenherde oder gesteuerte Birnen, welche im selben Frequenzband arbeiten. Um Robustheit gegenüber Störungen zu erreichen, wird ein Frequenzsprungverfahren = frequency hopping eingesetzt. Hier wird das Frequenzband in 79 Kanäle im 1-MHz-Abstand eingeteilt. Diese wechseln bis 1600-mal in der Sekunde die Frequenz.

Es gibt jedoch auch Pakettypen, wie Multislot-Pakete, bei denen die Frequenz nicht so oft gewechselt wird. Am unteren und oberen Ende gibt es jeweils ein Frequenzband als Sicherheitsband = guard band zu benachbarten Frequenzbereichen. Theoretisch kann eine Datenübertragungsrate von 706,25 kbit/s beim Empfang bei gleichzeitigen 57,6 kbit/s beim Senden erreicht werden. Das wäre eine asymmetrische Datenübertragung.

Technik Know How: Geschwindigkeit

Ab der Version 2.0 + EDR können Daten mit EDR = Enhanced Data Rate maximal etwa dreimal so schnell übertragen werden, also mit rund 2,1 Mbit/s. Bereits ab Version 1.1 kann ein Bluetooth-Gerät gleichzeitig bis zu sieben Verbindungen aufrechterhalten, wobei sich die beteiligten Geräte die verfügbare Bandbreite im Shared Medium Mode teilen.

Bluetooth unterstützt die Übertragung von Sprache und Daten. Allerdings können die meisten Geräte während der notwendigerweise synchronen Übertragung von Sprache lediglich drei Teilnehmer in einem Piconet verwalten. Eine Verschlüsselung der übertragenen Daten ist ebenfalls möglich.

Technik Know How: Reichweite von Bluetooth

Reichweite von Bluetooth-Sendern
Klasse Max. Leistung mW Max. Leistung dBm Reichweite Meter, drinnen Reichweite Meter, im Freien Royaltie Gem
1 100 20 100 100 ja
2 2,5 4 10 50 ja
3 1 0 1 10 ja

Technik Know How: Störungen für die Reichweite

Die tatsächlich erzielbare Reichweite hängt neben der Sendeleistung von einer Vielzahl von Parametern ab. Hierzu zählen beispielsweise die Empfindlichkeit eines Empfängers und die Bauformen der auf Funkkommunikationsstrecken eingesetzten Sende- und Empfangsantennen. Auch die Eigenschaften der Umgebung können die Reichweite beeinflussen, beispielsweise Mauern als Hindernisse innerhalb der Funkkommunikationsstrecken. Auch die Typen der Datenpakete können wegen Unterschieden in Länge und Sicherungsmechanismen Einfluss auf die erzielbare Reichweite haben.

Um höhere Übertragungsraten über das weltweit verfügbare 2,45-GHz-ISM-Frequenzband zu ermöglichen, plant die Bluetooth SIG die Alternate MAC/PHY-Bluetooth-Erweiterung; hierbei wird Bluetooth um die PHY- und MAC-Schicht der IEEE-802.11-Spezifikationen, WLAN-Standards, erweitert.

Preis für Gem? Verdienst als Affiliate? Jetzt dabei sein!

Preis für Gem? Verdienst als Affiliate?