Logo APESA AG

Platten aus Gummi als Fallschutz

Lose oder fest verlegte Gummi-Platten

Lose oder fest verlegte Gummi-Platten
Fallschutzplatten unter Schaukel. Jede Platte ist mit 8 Stiften fixiert

Erfreulicher Weise zeigen Untersuchungen mit der HIC-Methode, dass die neuen, geprüft nach EN 1177, künstlichen Bodenbeläge = Fallschutzplatten teilweise bis 3 Meter Fallhöhe eine ausreichende Sicherheit bieten. Dies ist jedoch stark von der Dicke der Fallschutzplatten abhängig.

Die Anforderungen an das Reibverhalten im trockenen und nassen Zustand, Widerstandsfähigkeit bei mechanischer Belastung, Brandverhalten, Recyclingfähigkeit werden erfüllt. Fallschutzplatten lassen sich sehr gut reinigen. Verschmutzungen werden sofort gesichtet. Glas, Splitter etc. können sofort entfernt werden. Regenwasser läuft leicht ab. Darum ist der Belag nach Regenfällen sofort wieder bespielbar.

Nachteile bei Fallschutzplatten sind:

Sicherungsstifte zur Fixierung der Fallschutzplatten
Sicherungsstifte zur Fixierung der Fallschutzplatten

Bei Fallschutzplatten 50 x 50 cm sind Verformungen wie Schüsselbildung möglich. Kein vorbeugender Schutz gegen Vandalismus bei loser Verlegung. Farbveränderungen und Farbabrieb bei gefärbten Produkten möglich. Bei Temperaturanstieg werden die Platten grösser. Bei tieferen Temperaturen ziehen sich die Platten zusammen.

Gute Fallschutzplatten lassen sich jedoch rundherum mit Sicherungsstiften fixieren.