Logo APESA AG

Fugenloser Fallschutz

Fallschutz ohne Fugen als vollflächiger Fallschutzbelag

Vollflächiger Fallschutz um die Doppelschaukel von Fritz Friedrich
Vollflächiger Fallschutz um die Doppelschaukel von Fritz Friedrich
Fugenloser weicher Fallschutz um die APESA Robusto Schaukel
Fugenloser weicher Fallschutz um die APESA Robusto Schaukel

Fugenlose Fallschutzbeläge bieten kaum eine Angriffsfläche für Vandalismus. Ausser man geht gewaltsam mit Messer und Schraubenzieher auf den Fallschutzbelag los. Der nahtlose Fallschutz ist leicht zu reinigen. Verunreinigungen auf der Oberfläche werden visuell sofort gesehen und können gut abgetragen oder abgespritzt werden. Der nahtlose Fallschutzbelag lässt sich sehr gut rund um die Spielgerät verbauen. Mit fugenlosem Fallschutzbelag können auch Hügel sehr gut einmodeliert werden.

Bei fachgerechtem Einbau und entsprechender Oberfläche von 15mm aus EPDM ist eine Nutzungsdauer bei normalen Spielbetrieb von weit über 10 Jahren möglich. Es sollte darauf geachtet werden, das fugenlose Beläge der EN1177, ungiftig nach EN 71 Teil 3, LMBG B.82.10.1 und DIN 4102 Teil 1 geprüft sind. Dies ist wichtig, um zu vermeiden, dass eventuell schädliche, unreine oder sogar brennbare Produkte zum Einsatz kommen.

Aufbau von vollflächigem Fallschutzbelägen

Ablauf für den Aufbau von vollflächigem Fallschutzbelägen.

  • Erde ca. 40 cm abtragen. Sie benötigen Bagger und Mulde für den Aushub. Bei einer Fläche von 4 x 8 Meter und 0.4 cm Tiefe erhalten Sie einen Aushub von 12.8m3 plus ein Auflockerungsvolumen der losen Erde von etwa Faktor 1.6 = 20,5m3 Aushub. Die entspricht etwa 2 Mulden an Aushub.
  • ca. 20 cm Kies einfüllen, sorgt für guten Ablauf von Regenwasser
  • ca. 10 cm Splitt einfüllen, verdichten und gerade ausebnen
  • je nach Fallhöhe wird 5-10 cm dicker Gummigranulatschrott eingefüllt. Dies sind Fetzen aus weichem Gummi. Material wird mit Leim gebunden.
  • Oberfläche mit 15 mm dickem EPDM Fallschutzbelag einbringen. Oberfläche kann viele bunte Farben haben. Damit können auch optische Anreize geschaffen werden.

Nachteile bei fugenlosem Fallschutz sind:

Hohe Montagekosten und korrekte Vorbereitung des Untergrundes. Die Kosten sind aber durch geringen Pflege- und Unterhaltungsaufwand sowie die Lebensdauer der Beläge ausgeglichen.